Elisabeth Seitz hat den Sieg im Gesamtweltcup fest im Blick. Foto: Chen

Seitz und Bretschneider in Tokio

Elisabeth Seitz und Andreas Bretschneider lauten die DTB-Starter, die beim Weltcupfinale der Mehrkämpfer in Tokio am Samstag an die Geräte gehen.

Bei dem Wettkampf in der japanischen Megacity Tokio hat vor allem Elisabeth Seitz gute Chancen auf einen der vorderen Plätze und eine Top Platzierung im Gesamtranking. Nach ihrem zweiten Platz zuletzt beim EnBW DTB-Pokal hat die Stuttgarterin in erster Linie die Japanerin Mai Murakami auf den Gesamtsieg der vier Stationen umfassenden Serie zu fürchten. Murakami liegt vor ihren Heimwettkampf auf Rang fünf.

Bei den Männern wird Andreas Bretschneider versuchen, sich nach vorne zu turnen. Der Chemnitzer bekommt es aber mit dem Japaner Kenzo Shirai und dem Amerikaner Samuel Mikulak mit zwei sehr harten Brocken zu tun. Zuletzt beim Weltcup in Stuttgart konnte „Breti“ ein solides Comeback im Mehrkampf nach seiner im vergangenen Jahr erfolgten zweifachen Schulter-OP feiern.  Über Rang sieben kam der 26-Jährige jedoch nicht hinaus.

Starterinnen
MURAKAMI Mai (Japan)
WOO Victoria (Kanada)
SUGIHARA Aiko (Japan)
SIMAKOVA Angelina (Russland)
THOMAS Trinity Lemyra (USA)
SEITZ Elisabeth (Deutschland)
VOLLEMAN Tisha (Niederlande)
DE JESUS DOS SANTOS Mélanie (Frankreich)

Starter
YUDENKOV Yevgen (Ukraine)
BRETSCHNEIDER Andreas (Deutschland)
MIKULAK Samuel (USA)
SHIRAI Kenzo (Japan)
DALALOYAN Artur (Russland)
TALLON FERNANDEZ Alberto (Spanien)
PAYNE Jackson (Kanada)
TANIGAWA Wataru (Japan)

weitere News

Titelkämpfe in Leipzig mit großer Resonanz

Positive Resonanz und große regionale Unterstützung für die Deutschen Meisterschaften im Gerätturnen in Leipzig: Bei den am 29. und 30. September...

Weiterlesen

Emelie Petz überragt die Konkurrenz

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen traten die besten deutschen Turnerinnen an. Vor allem Emelie Petz von der TSG Backnang...

Weiterlesen

Vier-Länder-Wettkampf in Baiersbronn

Der TV Baiersbronn darf sich am 21. Juli auf die Topturner aus Deutschland, Großbritannien, der Schweiz und

Frankreich freuen.

Weiterlesen