Foto: 24passion/Tom Weller

Seitz turnt auf Rang fünf

Gute Übung in einem tollen Olympia-Finale: Elisabeth Seitz turnt in einem engen Kampf um die Medaillen am Stufenbarren mit 14,400 Punkten auf Rang fünf - und ist absolut zufrieden mit ihrem Ergebnis. Olympiasiegerin wurde die große Favoritin Nina Derwael aus Belgien.

Am ersten Finaltag an den Einzelgeräten war die Stuttgarterin als letzte Starterin an das Gerät gegangen. Vor ihr hatte die Topfavoritin Derwal wie erwartet ihre beeindruckende Flugshow abgeliefert. Auf 15,200 Punkte kam die Belgierin, die wie Seitz bereits im Vorfeld voraussagte, vom restlichen Feld nicht annähernd gefährdet werden konnte. Hochwertige Konkurrentinnen hingegen wie Angelina Melnikova (ROC) oder Melanie Jesus dos Santos (FRA) strauchelten, so dass es ab Platz zwei durchaus eng im Klassement wurde.

Als Elisabeth Seitz dann endlich an der Reihe war, zeigte sie zwar Nervenstärke und einen guten Wettkampf, „aber keine ganz perfekte Übung“, wie die 27-Jährige anschließend selbst feststellte. Trotzdem war sie mehr als zufrieden mit sich und ihrem Abschneiden bei diesen Olympischen Spielen. „Ganz ehrlich ich hätte vor der Quali nicht gedacht, dass ich ins Finale am Barren komme, bis vor ein paar Monaten hätte ich nicht gedacht, dass ich es bis zu Olympia schaffe und vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht, dass ich jetzt noch turne. Es hat sich vom letzten Jahr bis heute so viel Positives getan, insofern bin ich nur stolz“, erklärte Seitz, auch mit Blick auf das Pandemiegeschehen im vergangenen Jahr und den damit verbundenen Schwierigkeiten für die Athleten.

Am Ende war es wohl nur ein kleiner Schritt beim Tsukahara-Abgang, der der Stuttgarterin den Platz auf dem Treppchen verwehrte. Punktgleich mit der Chinesin Yufei Lu, aber aufgrund des etwas schlechteren Ausführungswertes im Rang dahinter, platzierte „Eli“ sich als Fünfte des Finals. Damit hat sie sich bei ihrem dritten olympischen Stufenbarrenfinale ihrer Karriere zum dritten Mal fehlerfrei präsentiert. Eine Leistung, auf die sie zurecht stolz sein darf.

Das Endergebnis am Stufenbarren
Nina Derwael                                    15,200 Pkt.
Anastasia Iliankova                         14,833 Pkt.
Sunisa Lee                                         14,500 Pkt.
Yufei Lu                                             14,400 Pkt.
Elisabeth Seitz                                  14,400 Pkt.
Melanie de Jesus dos Santos         14,033 Pkt.
Yilin Fan                                            13,900 Pkt.
Angelina Melnikova                        13,066 Pkt.

 

weitere News

EnBW DTB Pokal in Stuttgart: Runde zwei im neuen Turn-Format

Nach einem erfolgreichen Turn-Restart in diesem Jahr, freuen sich die Organisatoren des Schwäbischen Turnerbunds bereits jetzt auf den 38. EnBW DTB...

Weiterlesen

Männliche STB-Auswahl landet beim Deutschland-Pokal im Mittelfeld

Ähnlich wie bei den Mädchen war der Deutschland-Pokal bei den Jungs in diesem Jahr ebenfalls nicht mehr gleichzeitig mit den Deutschen...

Weiterlesen

DTB-Riege landet bei JEM auf Rang fünf

Bei der JEM in München sichern sich die Junioren Platz fünf im Team. Jonas Eder sichert sich jeweils Platz sieben in zwei Gerätfinals.

Weiterlesen