Die Medaillengewinner der Team Challenge: Gold für Russland, Silber für Deutschland und Bronze für Japan

Männerteam Zweiter bei Team Challenge

Bei der Team Challenge der Männer sicherte sich das Turn-Team der Männer den starken zweiten Platz hinter Russland, Japan belegte den dritten Platz.

Tolles Teamfinale zum Abschluss des EnBW DTB Pokals am Sonntag (17.03.2019) in Stuttgart. Mit Rang zwei ließen die deutschen Männer ordentlich aufhorchen und feierten gegen so etablierte Teams wie Japan, Brasilien und Spanien einen Achtungserfolg. Lukas Dauser war als Erster am Reck in den Teamwettkampf gestartet. Der Münchner zeigte eine saubere Übung und wurde mit 13,433 Punkten belohnt. Andreas Toba setzte am ersten Gerät nochmal nach und feierte sich mit geballter Faust nach der Verkündung von verdienten 13,733 Punkten.

Der Japaner Kakeru Tanigawa verließ bei seiner Bodenübung einmal die Matte, jedoch turnte er trotzdem noch sehr sauber, er erhielt mit einer sehr hohen technischen Ausführung 8,700 Punkte. Mit 14,800 Punkten setztet er die Bestmarke an diesem Tag am Boden. Aus deutscher Sicht zeigte Felix Remuta bis auf kleine Standunsicherheiten eine gute Übung und erhielt 14,000 Punkte.

Ebenfalls zufrieden konnte auch Andreas Toba mit sich sein. An den Ringen erturnte der Hannoveraner mit sicherem Abgang 14,266 Zähler. Tobas Teamkollege Nick Klessing brillierte erneut mit einem Dreifachsalto als Abgang und guten Haltezeiten. Von den Kampfrichtern bekam der Ringespezialist dafür 14,200 Punkte.

In der fünften Rotation ging es für Felix Remuta und Nick Klessing an den Sprungtisch. Remuta zeigte einen Roche und sicherte sich 14,033 Punkte, sein Teamkollege Klessing turnte das gleiche Element und erhielt 14,433 Punkte.

Letztes Gerät Barren: Alles oder nichts fürs DTB-Team
Russlands Mehrkämpfer Dmitrii Lankin brillierte am Barren. Mit der Höchstwertung von 14.866 Punkten legte er ordentlich vor. Für den DTB legte Nils Dunkel mit seiner starken Übung nahezu fehlerfrei vor. Mit 14,666 Punkten holte der Sportsoldat in Berlin wichtige Punkte. Deutschland führte die Verfolgungsjagd zu den Brasilianern fort, die bis zur letzten Rotation gerade mal einen Punkt Unterschied zueinander aufwiesen.

Am Ende sollte es der Europameister von 2017, Lukas Dauser, richten. Mit der zweitschwierigsten Übung (6.300) - lediglich Dmitrii Lankin (RUS) zeigte einen höheren Ausgangswert - ging er sins Rennen. Mit 14,966 Punkten bewies der 25-jährige Barrenspezialist einmal mehr Nervenstärke und sorgte für tosenden Applaus in der Arena. Nur noch Japan am Reck konnten dem deutschen Männerteam Rang zwei strittig machen. Seiya Taura überzeugte mit einer Flugshow und erhielt  13.500 Punkte, was am Ende jedoch nur für Rang drei für Japan bedeutete.

Für das Turn-Team Deutschland der Männer um Nils Dunkel, Andreas Toba, Nick Klessing, Felix Remuta und Lukas Dauser hieß es dann anstatt nichts alles - mit einem hart erkämpften zweiten Platz feierte sich das Team gebührend.

Ergebnis

1             RUSSIAN FEDERATION   170.995 Punkte

2             GERMANY 1                      168.162 Punkte

3             JAPAN                                 168.065 Punkte

4             BRAZIL                                166.263 Punkte

5             ITALY                                   162.897 Punkte

6             SPAIN                                  157.897 Punkte

weitere News

100 Tage bis zur WM - Turn-Team startet mit Social Media Kampagne

Das Turn-Team Deutschland blickt mit Spannung auf eine besondere Mission - die Turn-WM Stuttgart 2019. Am Mittwoch (26.06.2019) sind es nur noch 100...

Weiterlesen

Meolie Jauch erolfreichste Turnerin bei DJM Gerätturnen

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften am 25. und 26. Mai in Bretten stellten sich insgesamt zwölf Turnerinnen aus STB-Vereinen der nationalen...

Weiterlesen

STB-Liga weiblich startet in die Saison

Gleich vier Ligen feiern am Wochenende beim TSV Berkheim den Auftakt in die neue Saison. Rund 200 Turnerinnen aus 29 Mannschaften werden dabei an den...

Weiterlesen