Stuttgarterin Helen Kevric gewinnt im Mehrkampf vor der Rumänin Amalia Ghigoarta und der Italienerin Viola Pierazzini. | Foto: DTB

Kevric feiert historischen Triumph

Stuttgarterin holt bei Juniorinnen-EM als erste deutsche Turnerin Gold im Mehrkampf / Bronze fürs DTB-Team

Die Stuttgarterin Helen Kevric hat bei den Juniorinnen-Europameisterschaften in München als erste deutsche Turnerin überhaupt den Titel im Mehrkampf gewonnen. Die 14-Jährige vom MTV Stuttgart, die auch schon vor knapp zwei Wochen bei den European Youth Olympic Games (EYOF) in der Slowakei triumphiert hatte, verwies nach einem starken Auftritt in der Olympiahalle die Rumänin Amalia Ghigoarta (51,432) und die Italienerin Viola Pierazzini (50,099) mit 52,932 Punkten auf die weiteren Podestplätze.  

Die deutsche Riege sicherte sich im Teamwettbewerb ebenfalls Edelmetall. Mit 150,329 Punkten mussten sich Kevric, ihre beiden Stuttgarter Teamkolleginnen Marlene Gotthardt und Meolie Jauch, die Freiburgerin Chiara Moiszi sowie Silja Stoehr von der TG Heddesheim nur den Titelträgerinnen aus Italien (153,966) und Rumänien (150,495) geschlagen geben.

„Ich bin sehr glücklich und happy", sagte Kevric, die auf der Tribüne von ihren Eltern und anderen Verwandten angefeuert worden war. "Ich hatte heute Mittag nach meinem Durchgang schon ein gutes Gefühl, weil ich ein gutes Gesamtergebnis hatte. Ein bisschen aufgeregt war ich trotzdem noch. Aber als alles klar war, war ich nur noch fröhlich und stolz auf mich selbst. Es ist ein riesengroßer Erfolg, hier in München diese Medaille zu gewinnen." 

"Wir freuen uns riesig, das ist ein super Ergebnis", sagte Bundesnachwuchstrainerin Claudia Schunk. "Wir hatten noch die Britinnen auf der Rechnung. Aber nachdem die im zweiten Durchgang durch waren, war uns klar, dass außer Italien niemand mehr an uns vorbeiziehen würde. Dass Helen noch Einzel gewonnen hat, ist fantastisch. Davor muss man den Hut ziehen." Schunk hofft, dass es jetzt "allgemeinen Auftrieb" gibt, "wenn man sieht, dass wir auch in Deutschland so etwas schaffen können". 

Am Sonntag hat der deutsche Nachwuchs weitere Medaillenchancen. Kevric steht an allen Geräten im Finale, Gotthardt am Sprung und Moiszi am Schwebebalken. "Ich freue mich auf die Finals, gehe sie mit Spaß an und bin gespannt, wie's dann läuft. Aber ich bin guter Dinge", sagte die Mehrkampfsiegerin. 

Spannend bis zum Schluss

Die DTB-Riege startete, wie die Rumäninnen, schon im ersten Durchgang am Mittag am Stufenbarren und kam nicht ganz ohne Probleme durch ihre Programme. Gotthardt (11,466/D-Note: 4,1) erwischte noch einen ganz guten Anfang, und ihre MTV-Klubkollegin Kevric erzielte mit 12,90 (5,4) den höchsten Wert im gesamten Durchgang, obwohl sie bei einem Handstand am oberen Holm in der Bogenspannung kämpfen musste. Trainingskameradin Jauch (11,80/5,1) kam einmal auf der falschen Seite herunter, Stoehr (9,60) bekam nach dem Jägersalto den Holm nicht richtig zu fassen, und die Turnerin der TG Heddesheim stürzte bäuchlings auf die Matte. Im Gesamtergebnis kamen 36,166 Punkte zusammen.

Davon unbeeindruckt gelang der Freiburgerin Moiszi (12,50/4,8) am Schwebebalken ein guter Auftakt. Kevric ließ einen sehr stabilen und starken Vortrag folgen (12,833/4,8). Stoehr (10,90/5,0) hatte erneut Pech und musste gleich beim Aufgang und bei der Kosakendrehung absteigen. Für das Team, das 36,799 Punkten sammelte, bedeutete das wieder das Streichergebnis. Gotthardt (11,466/4,7) konnte bei ihrer akrobatischen Verbindung aus Flick-Flack und Spreizsalto nicht oben bleiben.

Am Boden lief dann fast alles nach Plan, und die Sportlerinnen bekamen starke 38,232 Punkte zusammen. Kevric gab mit 13,466 Punkten (5,0) eine Topleistung ab, doch auch Jauch (12,633/4,6), Moiszi (11,533/4,4) und Gotthardt (12,133/4,9) gelangen gute Übungen.

Vor dem letzten Durchgang dieser ersten Gruppe lagen die Deutschen damit auf dem zweiten Platz hinter den Rumäninnen, die ihren Wettkampf ebenso am Sprung beendeten. 

Die DTB-Talente mussten vorlegen, ließen nichts anbrennen und präsentierten, bis auf ein paar leichtere Standprobleme, stabile Sprünge, wobei Gotthardt (12,766/12,966) und Kevric (13,733/13,20) sich mit zwei Durchgängen auch versuchten, sich für das Finale an diesem Gerät zu empfehlen. Kevric zeigte dabei zuerst einen Jurtschenko mit doppelter Schraube (D-Note: 5,0). Moiszi und Jauch steuerten 12,633 und 12,466 bei. Mit dem letzten Sprung der Rumäninnen fiel allerdings die Entscheidung gegen die DTB-Auswahl. Nun galt es bis zum Abend abzuwarten, was die anderen Konkurrentinnen machten. Doch nur die Italienerinnen konnten noch vorbeiziehen, und im Einzel blieb Kevric unbezwungen.  

Zeitplan

Datum        Uhrzeit                  Sportart                            Wettkämpfe
13.08.22     14:00 - 16:00            GTw                                Teamfinale

14.08.22     10:00 – 13:04           GTw Juniorinnen            Gerätfinals
14.08.22     14:30 – 15:08           GTw                                Sprungfinale
14.08.22     15:17 – 15:56           GTw                                Stufenbarrenfinale
14.08.22     16:05 – 16:43           GTw                                Schwebebalkenfinale
14.08.22     16:53 – 17:30           GTw                                Bodenfinale

18.08.22     10:00 – 12:50           GTm                                Qualifikation - Subdivision 1
18.08.22     13:53 - 16:44            GTm                                Qualifikation - Subdivision 2
18.08.22     17:07 - 19:56            GTm                                Qualifikation - Subdivision 3 (DTB)
18.08.22     20:01 – 20:07           GTm                                All Around Ranking, Siegerehrung

19.08.22     10:00 – 12:50           GTm Junioren                 Qualifikation - Subdivision 1(DTB)
19.08.22     14:00 – 16:50           GTm Junioren                 Qualifikation - Subdivision 2
19.08.22     17:30 – 20:20           GTm Junioren                 Qualifikation - Subdivision 3

20.08.22     14:45 - 17:33            GTm                                Teamfinale

21.08.22     09:45 – 11:58           GTm Junioren                 Gerätfinals
21.08.22     13:45 – 14:08           GTm                                Bodenfinale
21.08.22     14:23 – 14:55           GTm                                Pauschenpferdfinale
21.08.22     15:01 – 15:33           GTm                                Ringefinale
21.08.22     15:39 – 16:11           GTm                                Sprungfinale
21.08.22     16:18 – 16:51           GTm                                Barrenfinale
21.08.22     16:57 – 17:30           GTm                                Reckfinale

Weiterführende Links

weitere News

DTB-Riege landet bei JEM auf Rang fünf

Bei der JEM in München sichern sich die Junioren Platz fünf im Team. Jonas Eder sichert sich jeweils Platz sieben in zwei Gerätfinals.

Weiterlesen

Eder-Brüder für Junioren EM nominiert

Jonas Eder wurde bereits Anfang August für die JEM nominiert. Aber auch Bruder Timo ist dabei.

Weiterlesen

EM-Gold für Seitz

Elisabeth Seitz sichert sich Gold im Stufenbarrenfinale bei den European Championships in München 2022. Kim Bui beendet ihre Karriere mit einer tollen...

Weiterlesen