Steht zur Wahl für die Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees: die ehemalige Leistungsturnerin Kim Bui.

DOSB nominiert Kim Bui für Wahl in IOC-Athletenkommission

Das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und die DOSB-Athletenkommission haben die ehemalige Leistungsturnerin Kim Bui für die Wahl in die Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) im kommenden Jahr nominiert.

Die langjährige Athletensprecherin des Deutschen Turner-Bundes, Kim Bui, möchte ihr Engagement damit auf internationaler Ebene fortsetzen:

„Ich danke dem DOSB-Präsidium und der DOSB-Athletenkommission für das Vertrauen, das sie mit dieser Nominierung in mich setzen. Bei erfolgreicher Wahl möchte ich mich insbesondere für die physische und psychische Gesundheit von Sportlerinnen und Sportlern weltweit einsetzen und dabei meine persönliche Erfahrung bei diesem wichtigen Thema einbringen.“ (Kim Bui)

Karla Borger, Vorsitzende der DOSB-Athletenkommission: „Es ist für uns immens wichtig, die IOC-Athletenkommission mit einer deutschen Vertreterin zu besetzen. Als Athletenvertreterin eines Spitzenverbands und Fürsprecherin in der Sportpolitik hat Kim bereits bewiesen, dass sie für uns wichtige Themen wie Safe Sport oder Mentale Gesundheit erfolgreich ins Bewusstsein der Entscheider bringen kann. Wir freuen uns daher, dass Kim bereit ist, diese Qualitäten auch auf internationaler Ebene einzusetzen.“ 

DOSB-Präsident Thomas Weikert: „Kim Bui hat als Athletin in der Weltspitze und als engagierte Athletenvertreterin des Deutschen Turner-Bundes jahrelange sportliche und sportpolitische Erfahrung gesammelt, die sie als Kandidatin für die IOC-Athletenkommission qualifizieren. Wir werden sie bestmöglich auf ihrem Weg unterstützen und drücken die Daumen für die Wahl im nächsten Jahr.“ 

Karriere voll von Erfolgen

Kim Bui, die zu ihrer aktiven Zeit im Kunst-Turn-Forum des Schwäbischen Turnerbunds trainiert hat, hat an drei Olympischen Spielen und acht Weltmeisterschaften teilgenommen. Nach dem Gewinn der Bronzemedaille mit der Mannschaft bei den Europameisterschaften im vergangenen Jahr in München hat sie ihre leistungssportliche Karriere beendet. Während ihrer Zeit im Spitzensport war die Leistungssportlerin 13 Jahre lang als Athletensprecherin im Deutschen Turner-Bund engagiert. 

Die IOC-Athletenkommission dient als Bindeglied zwischen den Athleten und dem IOC. Die Aufgaben der Kommission beinhalten unter anderem die Vertretung der Athleten in den Entscheidungsprozessen der Olympischen Bewegung zu stärken sowie die Unterstützung der Entwicklung der Athleten in ihrer sportlichen und außersportlichen Laufbahn. 

Vier Positionen neu zu besetzen

Die IOC-Athletenkommission besteht aktuell aus 23 Mitgliedern, zwölf davon werden durch die teilnehmenden Athleten an Olympischen Spielen gewählt. Bei den kommenden Olympischen Spielen in Paris 2024 werden vier Positionen neu besetzt. Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann wird im kommenden Jahr turnusgemäß nach achtjähriger Amtszeit aus der Athletenkommission ausscheiden. Das IOC wird die von den Nationalen Olympischen Komitees weltweit eingegangenen Nominierungen prüfen und spätestens zwei Monate vor Beginn der Spiele die Liste der zur Wahl stehenden Kandidaten veröffentlichen. 

weitere News

DM: Medaillenregen für schwäbische Athleten

Der Schwäbische Turnerbund jubelt über zwei Mehrkampfmedaillen bei den Deutschen Meisterschaften. Helen Kevric ist neue Deutsche Meisterin im...

Weiterlesen

Michael Breuning feiert 65. Geburtstag

Am heutigen 25. März wird Michael Breuning, Geschäftsbereichsleiter Olympischer Spitzensport des Schwäbischen Turnerbunds, 65 Jahre alt. 37 Jahre...

Weiterlesen

EnBW DTB Pokal im Livestream zu sehen

Wenn an diesem Wochenende, 15. bis zum 17. März, der 39. EnBW DTB Pokal stattfindet, können Turninteressierte die Veranstaltung auch problemlos von zu...

Weiterlesen