DM: Medaillenregen für schwäbische Athleten

Der Schwäbische Turnerbund jubelt über zwei Mehrkampfmedaillen bei den Deutschen Meisterschaften. Helen Kevric ist neue Deutsche Meisterin im Mehrkampf. Timo Eder holt sich Bronze. Auch die Gerätfinals sind sehr erfolgreich für die Schwaben: Insgesamt gibt es 11 Medaillen.

Die Gerätfinals

Sprung Männer:

Aus Schwaben sind mit dabei Felix Remuta und Gabriel Eichhorn. Gabriel kann seinen ersten Sprung nicht stehen, den zweiten dafür umso besser. Am Ende erhält er für beide Sprünge 12,637 Punkte. Felix beginnt mit einem Überschlag Doppelsalto und stellt ihn perfekt in den Stand. Bei seinem zweiten Sprung muss er mit einem Fuß aus der Markierung treten. In Addition beider Sprünge bekommt er 14,025 Punkte. Das bedeutet am Ende Platz eins.

Schwebebalken

Bei den Frauen startet der Tag mit Helen Kevric am Schwebebalken. Helen hat zwar kleine Wackler, bleibt aber auf dem Balken und freut sich am Ende über Platz zwei. Mit 13,050 Punkten landet sie vor Pauline Schäfer-Betz. Gold geht an Sarah Voss.

Barren

Timo Eder steigt auch in die Gerätfinals ein und turnt am Barren sein erstes von insgesamt vier Finals. Bei seinem zweiten Element, der Felge halbe Drehung muss er leider das Gerät verlassen. Den Rest seiner Übung turnt er wunderbar durch und stellt auch den Abgang in den Stand. Durch seinen Sturz landet er mit 12,100 Punkten auf Rang sechs.

Boden Frauen

Die einzige schwäbische Vertreterin in diesem Bodenfinale ist Helen Kevric. Als Qualifikationsbeste hat sie sich qualifiziert und startet als sechste. Sie hält dem Druck stand, turnt eine zauberhafte Übung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad aller Starterinnen und steht am Ende ganz oben. Sie gewinnt mit 13,425 Punkten.

Reck:

Gleich drei Schwaben haben sich für das Finale am Königsgerät qualifiziert: Timo Eder, Milan Hosseini und Carlo Hörr. Timo belegt nach einer sauberen Übung Platz sechs, Milan freut sich über Platz viert und mit einer Medaille geht es für Carlo Hörr zurück nach Stuttgart. Bronze für den Turner vom TSV Schmiden. Mit 13,825 Punkten ist er punktgleich mit dem Zweitplatzierten. Er muss sich allerdings wegen eines geringeren Schwierigkeitsgrades knapp Lukas Dauser geschlagen geben. Gold geht an Andreas Toba.

Boden Männer:

Der Nachmittag startet mit dem Boden für die Männer. Timo Eder ist der beste von drei Schwaben. Mit 13,425 Punkten landet er auf Rang vier. Felix Remuta reiht sich hinter Timo ein und bekommt für seine Übung 13,050 Punkte. Der beste der Quali, Milan Hosseini hat mit einem Ausgangswert von 6,0 den höchsten Schwierigkeitsgrad. Die Kombination nach seiner Dreifachschraube kann er leider nicht stehen und muss einen Sturz hinnehmen. Dadurch fällt er mit 12,900 Punkten auf den sechsten Rang.

Sprung Frauen:

Am Sprung starten zwei Frauen aus Schwaben: Marlene Gotthardt und Sina Tittel. Für Sina ist bei ihrer ersten deutschen Meisterschaft die Qualifikation für das Finale schon ein großer Erfolg. Im Sprungfinale erhält sie in Summe ihrer beiden Sprünge 12,737 Punkte. Diese Punktzahl reicht am Ende sogar für die Bronze-Medaille. Als vorletzte ist Marlene Gotthardt an der Reihe. Sie stellt beide Sprünge hin und bekommt dafür 13,325 Punkte. Sie wird mit Platz zwei belohnt. Der Sieg geht an Karina Schönmaier.

Pauschenpferd

Das letzte von insgesamt vier Gerätfinals für den 18-jährigen Timo Eder. Beim Abgang mit leichten Problemen aber die Übung dennoch gut zu Ende gebracht. Für seine Übung bekommt er 14,025 Punkte. Das bedeutet am Ende Rang zwei.

Stufenbarren:

Das letzte Gerätfinale für die Frauen mit zwei Athletinnen vom MTV Stuttgart: Helen Kevric und Elisabeth Seitz. Die jüngere der beiden legt vor und turnt eine saubere Übung. Am Ende stehen sehr gute 14,400 Punkte. An diesem Tag ist nur eine besser. Die Rekordmeisterin Elisabeth Seitz zeigt all ihre Stärke und beendet ihre Übung im perfekten Stand. Das bedeuten wahnsinnige 14,750 Punkte und den Meistertitel für die Stuttgartertin.

Ringe:

Vom ersten Reserveplatz rutscht Carlo Hörr in das Finale und zeigt, dass er ein guter Ringeturner ist. Eine Mischung aus Kraft- und Schwungelementen bringen ihm 13,350 Punkte ein. Am Ende bedeutet es Platz fünf.

Damit endet ein sehr erfolgreicher Tag für die schwäbischen Sportler und die diesjährige Deutsche Meisterschaft.

 

Der Mehrkampf

Die Turnerinnen des Schwäbischen Turnerbunds erwischen einen tollen Tag bei den Deutschen Meisterschaften in Frankfurt. Ganz vorne: Helen Kevric.

Die 16-jährige Helen Kevric des MTV Stuttgart feiert ein perfektes Debut bei den Seniorinnen. Nach vier tollen Übungen steht sie am Ende ganz oben. Die junge Stuttgarterin gewinnt mit 55,500 Punkten vor Sarah Voss (51,750 Punkten) und Karina Schönmaier (51,450 Punkten). Marlene Gotthardt wird 50,100 Punkten großartige Fünfte und komplettiert das großartige Ergebnis für die Schwaben.

Die nationalen Meisterschaften sind auch Teil der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Paris. Eine der Kandidatinnen ist Elisabeth Seitz. Nach ihrer Verletzung ist sie nur am Stufenbarren gestartet und zeigt eine perfekte Übung. Sie erhält mit 14,600 Punkte die Tageshöchstwertung.

Claudine Soliman von der TG Böckingen erturnt 45,900 Punkte und wird 13. Auf Platz 19 und 20 landen Sina Tittel von der TS NeckarGym Nürtingen und Natalie Wolfgang vom SSV Ulm. Nele Rüping vom VfL Kirchheim unter Teck belegt am Ende der 23. Platz.

 

Gerätfinals im Überblick:

Sprung: Marlene Gotthardt und Sina Tittel

Stufenbarren: Elisabeth Seitz und Helen Kevric

Schwebebalken: Helen Kevric

Boden: Helen Kevric

Timo Eder wird Dritter im Mehrkampf

Der junge Ludwigsburger erturnt sich Bronze und kann es selbst noch nicht ganz fassen: "Es war so knapp am Ende. Dass ich mich am Ende noch gegen Pascal Brendel durchgesetzt habe, konnte ich erst gar nicht glauben. Ich freue mich sehr über diese Medaille."

Timo muss sich mit sehr guten 81.430 Punkten nur den Routiniers Lukas Dauser (82.765 Punkte) und Andreas Toba (82.398 Punkte) geschlagen geben. 

Milan Hosseini von der TG Böckingen belegt einen starken sechsten Platz mit 79.298 Punkten. Carlo Hörr vom TSV Schmiden erturnt 78.465 Punkte und belegt damit den neunten Platz. Felix Remuta turnt sich mit 76.965 Punkten auf Platz elf. Alexander Kirchner vom VfL Kirchheim unter Teck wird 16. und Gabriel Eichhorn vom MTV Stuttgart 21.  

Gerätfinals im Überblick:

Boden: Milan Hosseini, Felix Remuta und Timo Eder

Pauschenpferd: Timo Eder

Ringe: Carlo Hörr

Sprung: Felix Remuta und Gabriel Eichhorn

Barren: Timo Eder

Reck: Carlo Hörr, Milan Hosseini und Timo Eder

 

weitere News

Michael Breuning feiert 65. Geburtstag

Am heutigen 25. März wird Michael Breuning, Geschäftsbereichsleiter Olympischer Spitzensport des Schwäbischen Turnerbunds, 65 Jahre alt. 37 Jahre...

Weiterlesen

EnBW DTB Pokal im Livestream zu sehen

Wenn an diesem Wochenende, 15. bis zum 17. März, der 39. EnBW DTB Pokal stattfindet, können Turninteressierte die Veranstaltung auch problemlos von zu...

Weiterlesen

Turn-Team Deutschland für EnBW DTB Pokal steht fest - drei Stuttgarterinnen dabei

Der 39. EnBW DTB Pokal (15. bis 17. März) rückt näher und verspricht einmal mehr Weltklasse-Turnen in Stuttgart. Jetzt steht auch das Turn-Team...

Weiterlesen